...
Kinder und Jugendtelefon, Telefon: 0800-1110333, anonym und kostenlos erreichbar: montags bis samstags 14 bis 20 Uhr, zusaetzlich bundesweit ueber Festnetz und Handy erreichbar unter der Rufnummer: 116 111. Jugendliche beraten Jugendliche, samstags 14 bis 20 Uhr
 
Zur Registrierung
Passwort vergessen?
Benutzername vergessen?

Wichtige Grundregeln - was kannst Du tun?

Hier findest Du Beispiele für typische Gemeinheiten oder Probleme im Internet und erste Lösungsvorschläge, Handlungsmöglichkeiten und gute Internetseiten. Für eine individuelle Beratung kannst Du uns aber gerne anrufen oder uns schreiben.

Treffen mit Internetbekanntschaften
Mobbing über das Internet
Sexuelle Belästigung
Abzocke
In Online-Spielen das Leben vergessen
Sich selbst verletzen oder gefährden


SchutzbengelTreffen mit Internet-Bekanntschaften
Du würdest dich gerne mal mit einem neuen Freund oder einer Freundin aus dem Internet verabreden, weißt aber nicht, wie Du das machen sollst oder ob es wirklich eine so gute Idee ist? Tatsache ist, dass nicht jeder im Chat die Wahrheit über sich schreibt. Du solltest also auf keinen Fall zu einem Treffen gehen, ohne mit Deinen Eltern oder einem anderen Erwachsenen, dem Du vertraust, darüber gesprochen zu haben. Außerdem: Behalte Deinen echten Namen, Deine Telefonnummer und Deine Wohnadresse für Dich und gehe niemals zu einem Fremden mit nach Hause. Wenn Du uns anrufst, überlegen wir  gemeinsam, ob und wie Du diese neue Bekanntschaft treffen kannst, ohne Dich in Gefahr zu begeben.

Nützliche Links:

www.chatten-ohne-risiko.net
Tipps und Tricks, Chat-Wissen und Chat-Atlas im Kinder- und Jugendbereich
Anbieter: Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg und jugendschutz.net

zum Anfang


SchutzbengelMobbing über das Internet
Du wirst per Instant Messenger, E-Mail, Handy oder in Internet-Communities beschimpft oder bedroht? Jemand hat Dich beleidigt oder peinliche Sachen über Dich ins Internet gestellt? Am besten ist natürlich, Du reagierst erst gar nicht darauf. Aber das ist schwer, denn sowas tut weh und Du willst dich verteidigen. Das solltest und kannst du auch! Aber nicht, indem Du dem, der Dir das antut, selbst antwortest oder Dich auf einen Streit einlässt. Rede mit Freunden darüber oder mit einem Erwachsenen, dem Du vertraust. Es gibt viele Möglichkeiten, den Täter zum Aufhören zu zwingen. Zum Beispiel kannst Du ihn bei den zuständigen Stellen melden oder sperren lassen. Erkläre uns einfach, was passiert ist und wir überlegen die nächsten Schritte zusammen. Damit es endlich aufhört!

Nützliche Links:

www.mobbing-schluss-damit.de
Im Kinderbereich gibt es eine Ideensammlung von Kindern und Jugendlichen gegen Mobbing
Anbieter: Seitenstark e.V., Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten

www.watchyourweb.de
Unter anderem gibt es hier Videos und Screenshots, die Sicherheitseinstellungen bei beliebten Angeboten wie YouTube oder SchülerVZ vornimmt.
Anbieter: IJAB - Fachstelle für Internationale  Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

www.polizei-beratung.de
Informationen für Opfer und Täter und Beratungsstellensuche
Anbieter: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes


zum Anfang


SchutzbengelSexuelle Belästigung
Vor allem hier gilt: lass Dich auf nichts ein! Wer Dir Sex-Botschaften oder z.B. Nacktfotos schickt, hat Dich nicht wirklich gern, sondern will Dich zu etwas überreden, was nicht nur unangenehm, sondern verboten ist! Von Dir sollten keine Bilder oder Filme im Internet stehen, für deren Inhalt Du Dich schämst. Wehr‘ Dich, steh‘ zu Deinen Gefühlen und sag NEIN! Oder vertrau Dich jemanden an. Das ist viel mutiger, als bei etwas mitzumachen, nur weil „die anderen“ es auch tun. Unsere Berater und Beraterinnen sagen Dir außerdem, wie Du mit Deiner speziellen Situation am besten fertig wirst. Z. B. wie Du Deine persönlichen Daten und Bilder im Internet löschen lassen kannst oder wer Dir eventuell direkt vor Ort helfen kann.
Bedenke aber, nicht alles kann später aus dem Internet entfernt werden. Wende Dich daher möglichst schnell an www.jugendschutz.net oder www.internet-beschwerdestelle.de

Nützliche Links:

www.sexnsurf.de
Im Kinderbereich gibt es Chat-Tipps und es wird erklärt, wie man sich vor sexuellen Übergriffen im Internet schützen kann
Anbieter: pro familia-Landesverband Hessen

www.chatten-ohne-risiko.de
Tipps und Tricks, Chat-Wissen und Chat-Atlas im Kinder- und Jugendbereich
Anbieter: Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg und jugendschutz.net

www.polizei-beratung.de
Informationen für Opfer und Beratungsstellensuche
Anbieter: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

zum Anfang


  SchutzbengelAbzocke
Im Internet gibt es viel Spannendes zu entdecken, Du kannst alles Mögliche herunterladen und bei vielen Sachen mitmachen. Leider nicht immer kostenlos und manchmal merkst Du gar nicht, dass Du dafür bezahlen musstest – bis die Rechnung kommt. So etwas kann schnell passieren und Du solltest dann auch schnell reagieren. Wenn Du selbst in eine solche Situation geraten bist, helfen wir Dir eine Lösung zu finden.

Nützliche Links:

www.checked4you.de
Online-Jugendmagazin der  zu Handy, Computer, Musik und vieles mehr.
Anbieter: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

www.surfer-haben-rechte.de
Informationen über die Rechte der Verbraucher im Internet
Anbieter: Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.


zum Anfang


SchutzbengelIn Online-Spielen das Leben vergessen
Rollenspiele, einfache Browsergames oder Ego-Shooter Spiele sind super, um die eigenen taktischen Fähigkeiten zu beweisen, sich mit anderen zu messen oder sich einfach ein bisschen die Zeit zu vertreiben. Aber was tun, wenn Du an nichts anderes mehr denken kannst? Wenn Du Deinen Avatar lieber hast, als Dich selbst, und über Deine Spielsucht Familie, Freunde und die Schule vergisst? Wir helfen Dir dabei, einen Weg zurück in die Wirklichkeit zu finden, damit Du wieder Spaß am „echten Leben“ hast.

Nützliche Links:

www.onlinesucht.de
Beratungsseite zum Thema Online(-Spiele)-Sucht
Anbieter: Verein "Hilfe zur Selbsthilfe für Onlinesüchtige und deren Angehörigen

www.unimedizin-mainz.de
Ambulanz für (Online-)Spielsucht, Selbst-Test
Anbieter: Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

www.ins-netz-gehen.de
Das Internetangebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung richtet sich an Jugendliche, ist aber auch für Eltern eine gute Information

zum Anfang


SchutzbengelSich selbst verletzen oder gefährden
Viele junge Menschen haben die gleichen Probleme oder Angewohnheiten und suchen Gleichgesinnte im Internet. Magersüchtige Mädchen ermutigen sich gegenseitig dazu, noch dünner zu werden. Traurige Menschen fühlen sich von den Selbstmordgedanken anderer bestätigt. Teenager, die sich absichtlich selbst verletzen, stellen Fotos davon ins Netz. Und manchmal kannst Du an gar nicht anders als hingucken. Du bist erschrocken und gleichzeitig fasziniert, hast vielleicht sogar ähnliche Gedanken. Egal wie, all diese Menschen brauchen dringend Hilfe. Melde Dich also bei uns, wenn Du im Internet Seiten Bilder oder Texte  findest, die Dich schockieren oder die Du sehr merkwürdig findest. 

Nützliche Links:

www.bzga-essstoerungen.de
Infos über die verschiedenen Essstörungen, Beratungsangebote
Anbieter: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

www.hungrig-online.de
anonymber Austausch von Essgestörten und Angehörigen (Mailinglisten, Chat, Diskussionsforen)
Anbieter: Hungrig Online e.V.

www.anad.de
Beratungsstelle bei Essstörungen
Anbieter: ANAD e.V.

www.cinderella-rat-bei-essstörungen.de
Beratung mit Einzelbetreuung, Therapiebegleitung und -nachsorge
Anbieter: Aktionskreis für Ess- und Magersucht Cinderella e.V.

www.neuhland.net
bietet Hilfe und Online-Chat, Krisenberatung für junge Menschen
Anbieter: Neuhland e.V.

www.rotelinien.de
Selbsthilfeforum für Menschen, die sich selbst verletzen, Tipps zur Selbsthilfe
Anbieter: Angelika Reschke

www.rotetraenen.de
Selbsthilfecommunity zum Thema "Ritzen" und "Selbstverletzen"
Anbieter: Miriam Caroli und Team

 zum Anfang