Beratung der Nummer gegen Kummer® – jetzt noch schneller zu erreichen.

Mobbing, Liebeskummer, Stress im Netz… – bei allen Fragen und Themen finden Kinder, Jugendliche und Eltern kompetente Beratung bei der „Nummer gegen Kummer“.

Dank neuer „responsiver“ Webseite geht das nun sogar noch einfacher.

Die Gründe, sich an die „Nummer gegen Kummer“ zu wenden, sind vielfältig. Eltern fühlen sich beispielsweise hilflos und mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert, oder sie sorgen sich um ihre Kinder, wenn diese zu viel Zeit mit ihrem Smartphone oder Laptop verbringen. Kinder und Jugendliche dagegen leiden etwa unter Liebeskummer, oder sie haben Streit mit ihren Freunden – und besonders mit ihren Mitschülern. 

Mit einem Klick zur Beratung per Telefon oder E-Mail. 

Damit Eltern, Kinder und Jugendliche nun noch schneller Hilfe finden, wenn sie Sorgen oder Probleme haben, hat Nummer gegen Kummer e.V. seine Webseite komplett überarbeitet und entsprechend den heutigen Nutzergewohnheiten für alle mobilen Endgeräte wie Smartphone und Tablet optimiert. Um unkompliziert in Kontakt mit dem Kinder- und Jugendtelefon oder mit dem Elterntelefon zu kommen, hat der Dachverband auf seiner Internetseite www.nummergegenkummer.de einen Anrufbutton einrichten lassen. Dieser informiert Ratsuchende zunächst über die Besetzungszeiten und verbindet sie dann auf Wunsch direkt vom Smartphone aus mit dem gewählten Beratungsangebot. Auch gelangen Kinder und Jugendliche, die lieber über ihre Sorgen schreiben möchten, nun mit einem Klick direkt zur passwortgeschützten em@il-Beratung.

„Bei der Entwicklung der neuen Webseite war uns besonders wichtig, die Nutzergewohnheiten und Wünsche unserer jungen Zielgruppe zu berücksichtigen“, so Rainer Schütz, Geschäftsführer von Nummer gegen Kummer e.V. Daher wurden im Vorfeld in zwei sogenannten Fokusgruppen, Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren in die Geschäftsstelle von Nummer gegen Kummer e.V. eingeladen, um ihre Vorlieben beim Surfen und Wünsche zum Webdesign kennenzulernen. Das Ergebnis: Jugendliche wünschen sich ein modernes Layout und klare Strukturen. Außerdem sollten Fotos und Videos nicht zu kurz kommen. Die neue Webseite soll diese Wünsche erfüllen: „Sie überzeugt durch starke Bilder, eine benutzerfreundliche Navigation und einen übersichtlichen Seitenaufbau, der einen schnellen Zugriff auf die gewünschten Informationen ermöglicht“, freut sich Beate Friese, die für die Öffentlichkeitsarbeit bei Nummer gegen Kummer e.V. zuständig ist. „Die Startseite spricht unsere beiden Zielgruppen gleichermaßen an. Der User kann dann schnell entscheiden, ob er mehr über das Kinder- und Jugendtelefon oder über das Elterntelefon wissen möchte.“ 

Finanziert wurde die neue Webseite im Rahmen des CEF Telecom Programme von der Europäischen Union. Diese Kooperation auf EU-Ebene und im Verbund der deutschen Partner (www.saferinternet.de) ermöglicht unter anderem, dass die ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater am Kinder- und Jugendtelefon sowie Elterntelefon in Bezug auf Gefahren im Internet geschult werden, sodass sie auch zu diesen Themen kompetent beraten können. 

Das Kinder- und Jugendtelefon und Elterntelefon sind bundesweite Angebote von Nummer gegen Kummer e.V. 

und seinen Mitgliedsorganisationen

– Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund –

www.nummergegenkummer.de

Nummer gegen Kummer e.V. ist der Dachverband für örtliche Vereine, die in Deutschland ein Kinder- und Jugendtelefon und Elterntelefon betreiben. Die über 100 lokalen Träger der Beratungstelefone sind überwiegend örtliche Verbände des Deutschen Kinderschutzbundes e.V. sowie anderer Wohlfahrtsverbände. Dieses Netzwerk stellt das deutschlandweit größte kostenfreie, telefonische Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und Eltern dar. Speziell ausgebildete, ehrenamtlich engagierte Beraterinnen und Berater unterstützen die Anrufenden im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe bei Alltagsproblemen und in schwierigen Lebenssituationen. Zur Finanzierung des Netzwerkes bemühen sich Nummer gegen Kummer e.V. bundesweit und seine Trägervereine lokal um Spenden von Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen.
 
Nummer gegen Kummer e.V. ist aus dem Deutschen Kinderschutzbund hervorgegangen und diesem als Mitglied in seiner Zielsetzung verbunden.
 
Nummer gegen Kummer e.V. wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und unterstützt durch die Deutsche Telekom.
 
Nummer gegen Kummer e.V. wird gefördert durch das CEF Telecom Programm der Europäischen Union und gehört dem Verbund Saferinternet.de an. Die Beratungstelefone der „Nummer gegen Kummer“ bilden in Kooperation mit klicksafe die deutsche Helpline „Safer Internet“, die Kinder, Jugendliche und Eltern zu allen Themen und Problemen rund um das Internet berät (www.saferinternet.de).
 
Jeder Anruf an den Beratungstelefonen ist kostenlos, die Verbindungsgebühren trägt die Deutsche Telekom AG, Kooperationspartner von Nummer gegen Kummer e.V. seit 1991.
 
Spendenkonto: Deutsche Bank, BLZ 33070024, Konto-Nr. 22 33 898
 
Nummer gegen Kummer e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, Spenden sind steuerlich absetzbar.

Pressemitteilung: Beratung der Nummer gegen Kummer - jetzt noch schneller zu erreichen

Zurück

Futuristic Popup-Engine

x

Futuristic Popup-Engine

» Schließen